Willkommensteam für Flüchtlinge Elmshorn e. V.

Wir helfen Flüchtlingen im Alltag und bei der Integration


Hinterlasse einen Kommentar

Begleitung von Flüchtlingen: Wie überwindet man die Sprachbarriere?

Natürlich ist die Verständigung mit Flüchtlingen, die noch nicht lange in Deutschland leben, nicht einfach. Nicht jeder Flüchtling und auch nicht jeder Willkommenshelfer kann sich mit Englisch zum Überbrücken der Sprachbarriere helfen. Doch das ist kein Grund, Angst vor dem Umgang miteinander zu haben. Schließlich gibt es eine ganze Reihe einfacher, praktischer und auch etliche erschwingliche Hilfsmittel. Und sollte es doch zu sprachlichen Missverständnissen kommen – oft sind sie ziemlich lustig, und die anderen Willkommenshelfer freuen sich auf eine witzige Anekdote beim nächsten Treffen!

  • Hände und Füße. Gestikulieren, zeigen, zeichnen, Pantomime – es gibt weit mehr Verständigungsmöglichkeiten als Sprechen.
  • Google Translator. Die meisten Flüchtlinge besitzen Smartphones und nutzen Google Translator, womit sich immerhin rudimentäre Übersetzungen generieren lassen.
  • Langenscheidt Arabisch-Deutsch Wörterbuch. Um Flüchtlingen (insbesondere denen aus Syrien) zu helfen, stellt der Langenscheid Verlag sein Arabisch-Deutsches Online-Wörterbuch bis auf Weiteres kostenlos zur Verfügung.
  • Refugees Phrasebook. Der Verlag Advanced Online vergibt an Flüchtlinge und ihre Helfer kostenlose Lizenzen für die Online-Vokabel-Plattform Advanced Online. Hier gibt es zum einen das „Refugee Phrasebook“ mit einem gewissen Grundwortschatz für den Start, aber auch weiterführende Lernkarten, die man sich herunterladen und für das tägliche Üben ausdrucken kann. Verfügbare Sprachen sind: Deutsch-Albanisch, Deutsch-Arabisch, Deutsch-Bosnisch/Kroatisch/Serbisch, Deutsch-Dari, Deutsch-Englisch, Deutsch-Französisch, Deutsch-Kurdisch (Kurmandschi), Deutsch-Urdu.
  • Zeigewörterbücher. Es gibt mittlerweile für freiwillige oder unfreiwillige Weltenbummler eine ganze Reihe Zeigewörterbücher. Grundidee: Wenn du das Wort nicht kennst, dann zeige darauf. In den Büchern sind also Bilder von diversen Alltagsgegenständen und Situationen zu sehen, häufig thematisch sortiert. Z. B. das „Ohne-Wörter-Buch“ (Langenscheidt), das PONS-Zeige-Wörterbuch (PONS), das Pocket-Lexikon der Zeigebilder (Dörfler), Compact Deutsch-Wortschatz in Bildern – Bildwörterbuch Deutsch als Fremdsprache mit 1.500 Begriffen & Lautschrift (Compact)